Startseite | Impressum | Haftungsausschluss | Von A-Z

Richtig Malen mit Ölpastellfarben

Obwohl in den vergangenen Jahren die Ölpastellmalerei viele Freunde gewonnen hat, haftet ihr immer noch zu unrecht das Image einer Schuhl- und Kindergartenfarbe an. Dabei lassen sich mit Ölpastellen beeindruckende Kunstwerke herstellen. Bereits Pablo Picasso hat Sie benutzt. Danach fanden Sie Einzug in die bildende Kunst des 20 Jahrhunderts. Trotzdem führen Sie ein Schattendasein und gelten nicht als eigenständige Maltechnik. Das Malen mit Ölpastellen kann aber gerade in der heutigen Zeit wieder zu eigenständigen Werken verhelfen.
Die Farbe reizt durch ihre universale Verwendungsmöglichkeiten ganz neue, unkonventionelle Wege zu gehen. Künstler in der ganzen Welt entdecken das Ölpastell wieder und verhelfen ihm zu einer neuen Popularität.
Ich möchte Ihnen anhand von verschiedenen Beispielen einige Möglichkeiten im Umgang mit Ölpastellfarbe zeigen und Ihnen ein paar Tricks verraten, wie Sie mit der Farbe richtig umgehen können. Lassen Sie sich überraschen, wie einfach Sie mit ein paar wenigen Handgriffen zu beeindruckenden Ergebnissen gelangen.

Es gibt Ölpastelle in unzähligen Größen und Sortierungen. Es bieten in Deutschland allerdings nur zwei Hersteller ein Künstlersortiment an. Das restliche Angebot beschränkt sich auf die schulische und therapeutische Verwendung. Diese Sorten sind ungiftig und werden durch ihren etwas rauen Aufstrich auch als Ölpastellkreiden bezeichnet. Wer die Ölpastellmalerei ernsthaft betreiben möchte, der sollte in jedem Fall ein Sortiment der Künstlerfarben sein Eigen nennen.

>> PDF Download für Einsteiger [1.251 KB]