Startseite | Impressum | Haftungsausschluss | Von A-Z

Wasserlöslich oder nicht?

Malen Sie Ihr erstes Ölbild.

Warum wasserlösliche Ölfarben?

Diese Frage stellt man mir immer wieder. Wasserlösliche Ölfarben haben einen Vorteil gegenüber der traditionellen Ölfarbe. Die Arbeitsgeräte - Pinsel - lassen sich mit Wasser und Kernseife reinigen. Und die Lösemittel entfallen natürlich. Ansonsten ist alles wie bei den traditionellen Ölfarben. Es gibt keinen Unterschied.

Da man aber auch bei den traditionellen Ölfarben - entgegen der gängigen Meinung - so gut wie keine Lösemittel braucht, hat man nur beim Pinselreinigen einen Vorteil. Es gibt aber jetzt auch Öko-Pinselreiniger, die ungefährlich sind.

Wichtig ist zu wissen, dass aber auch bei den wasserlöslichen Ölfarben einige Malmittel mit Lösemitteln und Chemie belastet sind. Unbelastet sind in der Regel nur die Farbe, das Leinöl, Standöl und Safloröl.

Lösemittel können auch in den Trocknungsbeschleunigern oder Ölmalmitteln, sowie Verdünnern enthalten sein. Bei empfindlichen Menschen kann das Allergien auslösen.


Was nun der Einzelne verwendet, bleibt jedem selbst überlassen. Die Unterschiede in der Anwendung verschwimmen.

Wie man mit wasserlöslichen Ölfarben richtig umgeht und welche Malmittel Sie brauchen, versuche ich in meinem Video zu beantworten.

>> Video - Richtig malen mit wasserlöslichen Ölfarben - Eine kleine Einführung

Maltechnische Hinweise

Mit was verdünne ich wasserlösliche Ölfarbe?

Auf keinen Fall mit Wasser!


Wenn Sie die Farbe richtig dünn haben möchten, nehmen Sie den Thinner.
Die Farbtöne werden etwas matt und die Farbe trocknet relativ schnell.
Zusammen mit dem Trocknungsbeschleuniger kann man die Farbschicht schon nach 2-3 Tagen anfassen oder problemlos übermalen.
(Achtung! Das schnelltrocknende Malmittel enthält Zusätze,
die bei empfindlichen Menschen Allergien auslösen können. Bitte Datenblatt lesen - >> PDF Download [126 KB] )

Kräftiger und leuchtender wird die Farbe mit Leinöl oder dem Malmittel.
Achtung: Mit Leinöl oder Malmittel braucht die Farbe mindestens 4-8 Tage, je nach Farbdicke bis die Öberfläche angetrocknet ist.

Wasser benutzen Sie ausschließlich nur zum Reinigen der Pinsel oder anderer Arbetisgeräte.

Wie lange muss Artisan trocknen bis ich das Bild firnissen kann?

S. h. oben oder das hängt ganz von der Dicke der Farbschicht ab. Es kann bis zu 12 Monaten dauern bis die Ölfarbe soweit oxidiert ist, dass sie eine Festigkeit erreicht hat, die das Firnissen ermöglicht. Faustregel: Wenn die Farbe nicht mehr klebrig ist. Je mehr man Leinöl oder Malmittel beimischt, desto länger dauert der Prozess der Aushärtung.

„Man lernt durch ausprobieren und durch regelmäßige Praxis. Wer nicht regelmäßig übt wird auch nicht weiterkommen!“


>> weitere Infos und Tipps zu wasserlöslichen Ölfarben

>> PDF-Malschule - Die "alla prima"-Technik für Anfänger [705 KB]

Videos zum Lernen und Verstehen

Schauen Sie mir ganz einfach über die Schulter. Die Videofilme für Einsteiger zeigen alles Wichtige im Umgang mit der wassermischbaren Ölfarbe.

>> Video - Richtig malen mit wasserlöslichen Ölfarben - Eine kleine Einführung

>> Video - Seerose in der Alla-prima-Technik