Startseite | Impressum | Haftungsausschluss | Von A-Z

Tiere Zeichnen mit Markern

Franz-Josef Bettag beim Zeichnen

Life und direkt vor Ort Tiere zeichnen ist immer eine Herausforderung. Meistens bleiben sie nicht still sitzen oder man findet nicht immer die ideale Haltung. Deshalb braucht man auch ein wenig Geduld beim Zeichnen. Für die vorgestellten Zeichnungen habe ich den Zoo in Ladau in der Pfalz drei mal besucht. Die meisten der Tiere standen mir gerne Modell. Viele von ihnen rührten sich minutenlang kaum von der Stelle. Nur die Zebras wollten nicht so recht. Kaum waren sie in Position und ich konnte loszeichnen, fingen sie auch schon wieder an im Gehege hin und her zu wandern. Die Flamingos wurden schnell zu meinem Lieblingsmotiv, denn sie halten nicht nur still, sondern sind auch zeichnerisch sehr interessant. Denn die Form des Vogels kann man schnell und in immer neuen Variationen zeichnen.

Flamingos im Zoo Landau

Marker und weiße Kreide auf Kraftpapier

Alle Zeichnungen sind diesmal wieder auf meinem Lieblingspapier entstanden. Das Kraftpapier von Claire Fontaine eignet sich ideal für schnelle Zeichnungen. Ich habe auch hier wieder versucht mit wenigen Farben auszukommen. Mit den Letraset Markern kann man die Form bestimmen und dann mit ein oder zwei Farben kolorieren. Die Lichtspiegelungen und Spitzlichter setze ich mit weißer Kreide oder verwende neuerdings auch Paint-Marker von Liquitex auf Wasserbasis. Das Weiß der Paint Marker deckt den gelblich-braunen Ton des Kraftpapiers gut ab. Dadurch entstehen dannleuchtende Weißflächen, die man bei Bedarf auch wieder übermalen kann. Die Beispiele sind in der Galerie zu sehen.

GALERIE