Startseite | Impressum | Haftungsausschluss | Von A-Z

Aquarelle mit Acrylfarben

Warum Acrylfarbe zum Aquarellieren?

Diese Frage stellt man mir immer wieder. Die Aquarelltechnik ist eine sehr alte und traditionsreiche Maltechnik. Herkömmliche Aquarellfarben sind nicht besonders flexibel. Durch die moderne Acrylfarbe lässt sich die Technik erweitern und abwandeln, sodass ganz neue künstlerische Betrachtungsweisen entstehen. Der Künstler kann jetzt Stile entwickeln, die das traditionelle Aquarell sprengen. Welche Vorteile bietet die Acrylfarbe gegenüber der herkömmlichen Aquarellfarbe? Die Acrylfarbe kann die herkömmliche Aquarellfarbe nicht ersetzen, sondern nur ergänzen. Es gibt viele Einsatzgebiete, für die gerade die Acrylfarbe die bessere Alternative ist. Auf einem Keilrahmen oder auf grundierten Malplatten lässt sich Acrylfarbe meist besser handhaben und bringt brillantere Motive hervor. Ein nachträgliches fixieren oder schützen des Bildes ist nicht mehr nötig.
Eindeutig überlegen ist die Acrylfarbe in der Lasurtechnik, denn herkömmliche Aquarellfarbe löst sich beim übereinander malen der Farben an und vermischt sich ein wenig. Dadurch verliert die Lasur ihre Brillanz und Leuchtkraft. Acrylfarbe trocknet wasserunlöslich und so liegt jede Farbschicht wie eine dünne Folie übereinander. Das Licht bricht sich in den Schichten und es entsteht eine überragende Brillanz der Farben und Kontraste bleiben in ihrer Ursprünglichkeit erhalten. Diese Eigenschaften kann man vor allen Dingen für realistische oder fotorealistische Motive nutzen, gerade wenn man auf Aquarellpapier arbeitet und die Leichtigkeit des Aquarells erhalten möchte. Ich möchte Ihnen hier eine von vielen Techniken vorstellen, die auch Sie mit etwas Geschick selbst nutzen können.

>> PDF - Download - Motiv Stilleben - Einfaches Aquarell [490 KB]

Vanitas - 35 x 50 cm

Acrylfarbe auf Papier

Realistisch bis fotorealistisch

Auf den folgenden Seiten stelle ich Ihnen eine ganz spezielle Technik vor, mit der man realistisch bis fotorealistisch auf Papier mit Acrylfarbe arbeiten kann. Die Technik macht sich die Eigenarten der Acrylfarbe zu Nutze und basiert auf dem schichtweisen Aufbau der Farbe von hell nach dunkel. Herkömmliche Aquarellfarbe löst sich beim Lasieren wieder leicht an und die Töne verschmelzen miteinander. Acrylfarbe trocknet in jeder Schicht wasserunlöslich auf und dadurch leuchten die transparenten Farben intensiver und reiner.

Voraussetzung für ein Gelingen dieser Technik ist die detaillierte Vorzeichnung mit dem Bleistift.
Als Grundlage muss also eine saubere Bleistiftzeichnung vorhanden sein, auf diese dann die Farben lasiert werden. Grundidee ist, dass die dunklen Tonwerte und Schatteneffekte der Zeichnung mit der Lasur verschmelzen und nicht mehr erkennbar sind. Der Vorteil liegt in der Zeichnung, die alle Details enthält und eigentlich nur noch viele bedeutende Künstler und Illustratoren der Neuzeit haben sich dieser Technik bedient und sie für ihre Arbeiten speziell weiterentwickelt.
Ich verschaffe Ihnen einen Einblick in die Technik, die auch ich für meine künstlerische Arbeit immer wieder benutze. Selbstverständlich ist die Technik noch nicht fertig ausgereift. Sicherlich werden weitere Künstler in den nächsten Jahren neue Möglichkeiten entwickeln. Vielleicht werden auch Sie darunter sein. Lassen Sie sich inspirieren und nutzen Sie die Technik für Ihre künstlerische Arbeit. Anhand eines realistischen Motivs zeige ich Ihnen die wichtigsten Handgriffe zur Technik. Es lassen sich damit aber auch Tiere, Landschaften und natürlich Blumen malen.

Exakte Bleistiftzeichnung

Grundlage für diese Technik ist eine exakte Bleistiftzeichnung. Auf ihr liegt das ganze Gelingen der realistischen Ausarbeitung. Wichtig sind nicht nur die Form, sondern auch die Schatteneffekte und die Details. In der Zeichnung werden mit verschiedenen Härtegraden der Bleistiftminen die Tonwerte und Hell-Dunkel-Effekte des Körpers bestimmt. Das macht später die Ausarbeitung mit Farbe leichter und die Räumlichkeit bleibt erhalten.

Die Bleistiftzeichnung muss exakt vorbereitet werden.

Im fertigen Aquarell sind die Bleistiftstriche kaum oder gar nicht mehr zu erkennen.

Mit dem Radierstift kann man die transparente Farbe leicht abschwächen oder entfernen.

Lascaux Aquacryl

Neben herkömmlichen Acrylfarben bietet Lascaux eine spezielle Acryl-Aquarellfarbe an.

Lascaux Aquacryl eine Alternative

Lascaux Aquacryl lässt sich wie eine Acrylfarbe verarbeiten, ist jedoch leicht und transparent wie eine Aquarellfarbe. Sie eignet sich für das traditionelle Aquarellieren ebenso wie für transparente Farbaufträge und grossflächige Bildformate. Bei Verdünnung bleibt die volle Intensität und Farbtiefe dieser Lasurfarbe erhalten. Die transparent leuchtenden Farbtöne trocknen in jeder Konzentration matt auf und sind wieder anlösbar. Trotzdem haben sie eine hervorragende Übermalbarkeit; ohne Farbvermischung bei mehreren Schichten. Gerade auf Aquarellpapier entfalten sie ihre besonderen Eigenschaften und eignen sich für traditionelle Aquarelle, aber auch für fotorealistische Arbeiten.

Leuchtende Aquarelle mit Acrylfarben

Hardcover 28,95 €

120 Seiten, Format 21 x 30 cm

Mit diesem Praxisbuch für Einsteiger, Fortgeschrittene und Studierende zeigt der Autor, wie man mit Acrylfarben leuchtende Aquarelle zaubern kann. Er stellt die Unterschiede in den Malweisen vor und befasst sich ausführlich mit dem Material, dass dafür nötig ist. Anhand von zahlreichen Übungsbeispielen zeigt er Schritt für Schritt wie Aquarelle mit Acrylfarben auf Keilrahmen und Aquarellpapier entstehen.

>> weiterlesen und bestellen